Homeopathy

CATRA increases its developments, machinery and equipment for the field of homeopathy and pharmaceuticals! 24 hours conditioning service throughout Austria (07/17)

The CATRA GmbH is a research and development company in the field of pharmaceutical process and product development. At its headquarter in Salzburg, the custom tailored systems are developed and manufactured. The branch office in Graz provides simulation-based methods for the optimization of products and processes in all areas and for all starting materials (powders, granules and liquid and gaseous substances).

We live and understand the modern homeopathy, which was developed by Samuel Hahnemann in the 18th century. Homeopathy, which follows the basic principles of its founder Hahnemann is called classical homeopathy. The treatment of patients is carried out with soft drugs that are administered in tiny concentrations. Homeopathy is a natural and therefore for the organism easily compatible alternative healing method, with which a variety of diseases can be treated successfully. In order to get a better understanding what homeopathy is about, one must know the homeopathic principles. Based on our knowledge of the Homoeopathic Pharmacopoeia, our understanding of homeopathy, Schüssler mineral salts, globules,… we are able to develop and adapt our machines and systems accordingly.

CATRA machines and equipment are of the highest Austrian quality and they process a variety of different products for various applications. Our processing methods guarantee best taste and energetically best values. Whether it comes to homeopathic medicines in liquid or powdered state or globules, capsules, tablets or food, we have the right system. Our services range from manually operated small systems up to large fully automated complete line for powder, beads, granules, tablets, capsules, dragees, sweetener, spices, herbs, tea, coffee, blends, granola and cereal, baby food, veterinary medicine and animal feed. Our 24-hour service throughout Austria for service and repair is highly appreciated by our customers. All equipment and plant systems can be manufactured in accordance with GMP. When developing new systems or applications, we work in close cooperation with our customers. Therefore, we are able to realize exceptional, sophisticated solutions.

CATRA Foto 02 Homöopatische Anlage

CATRA entwickelt eine Maschine für die Herstellung homöopathischer Hochpotenzen (05/15)

CATRA hat für eine Firma aus der Nähe von Salzburg eine Maschine zur Herstellung homöopathischer Hochpotenzen entwickelt, konstruiert, fertiggestellt und erfolgreich in Betrieb genommen. Die Anforderungen an eine solche Potenziermaschine sind sehr komplex. Die Anlage muss Prozesssicherheit gewährleisten und täglich vollautomatisch 24 Stunden arbeiten. Außerdem erfordert die Herstellung von zuverlässig und zugleich kraftvoll wirkenden Korsakoff-Potenzen (Einglasmethode bei maschineller Herstellung von homöopathischen Potenzen) eine hohe Konstanz der Schlagintensität und des Verdünnungsverhältnisses. Die Anlage wird mittels einer SPS-Steuerung betrieben, wodurch der Herstellungsprozess gleichzeitig überwacht und der Potenziervorgang dokumentiert wird.

Potenziermaschinen wurden immer für die Herstellung von Arzneien verwendet, die man von Hand aufgrund ihrer hohen Verdünnung nicht herstellen konnte; sie stellt eine Subsidiäreinrichtung der Handpotenzierung dar. Um heute mit einer Maschine homöopathische Potenzen anzufertigen, ist es unabdingbar, die Einglasmethode nach Korsakoff zu verwenden. Ein Wechsel des Potenzierfläschchens nach jeder Stufe wäre ein technisch sehr aufwendiger und zugleich teurer Vorgang.

Kleine Toleranzen — große Auswirkung

Die Frage nach der korrekten Bezeichnung der maschinell erzeugten Hochpotenzen wurde immer wieder diskutiert, nicht jedoch deren Wirksamkeit in der Therapie. Mathematisch betrachtet ist das Verdünnungsergebnis einer Korsakoff-Potenzierung verglichen mit dem der hahnemannschen Mehrglasmethode ident, sofern man davon ausgeht, dass an der Glaswand 1/100tel Arzneilösung haften bleibt. In der Praxis haben jedoch kleine Toleranzen bei den maschinellen Einstellungen einen großen Einfluss auf den Verdünnungsgrad der Arznei. Die bei allen diskontinuierlich potenzierenden Maschinen angewandte Korsakoff-Potenzierung wird vielfach hinsichtlich ihrer Genauigkeit der Mehrglasmethode gleichgestellt.

CATRA innovators02

CATRA nimmt an der AVL Advanced Simulation Technologies International User Conference 2015 in Graz teil (06/15)

AVL‘s globale Konferenz und Ausstellung zum Thema „Advanced Simulation Technologies“ findet vom 23. Juni bis 25. Juni 2015 im Grazer Messezentrum statt. Unser GM Georg Scharrer wird ebenfalls einen Vortrag zum Thema halten.

“Enhancements of a high-performance CFD-DEM coupled code towards heat and mass transfer in pharmaceutical application”

Die AVL AST User Conference besteht aus einer idealen Balance zwischen Kundenpräsentationen, dem gegenseitigen Austausch von praktischen Erfahrungen mit AVL Advanced Simulation Technologies Simulation und Analyse -Software und den neuesten Informationen über aktuelle Entwicklungen Simulationssoftware.

https://www.avl.com/de/avl-advanced-simulation-technologies-international-user-conference-2015

81203_hts_logo_4c_web

10th Anniversary Human.technology.Styria (10/14)

The Styrian Human Technology Cluster was founded in Graz 10 years ago. There are currently about 130 companies which generate an annual turnover of about 2,9 billion Euros with roughly 14.800 employees. Meanwhile the industry has developed to one of the three main supporters of Styrian economic policy.

The Styrian Landesrat for Economics Dr. Christian Buchmann is accordingly pleased about the development of the Cluster. The human technology is a particular strength of Styrian economy and has developed dynamically during the last few years. The companies whose products are globally very successful have generated thousands of new jobs. Since its foundation 10 years ago, the Human technology Cluster has made a major contribution to a positive development by providing numerous services, raising awareness and supporting the company’s expansion into new markets. Therefore, the cluster will continuously play a crucial role for the development of the industry and Styria as attractive business location“.

CATRA was introduced as new Cluster member.

ICPE-Graz

6. Internationalen Kongress für Pharmaceutical Engineering (IKSE) (06/14)

CATRA nimmt am 6. Internationalen Kongress für Pharmaceutical Engineering (IKSE) vom 16. bis 17. Juni 2014 in Graz teil. Hier werden wir das Portfolio von CATRA präsentieren. Dieser Kongress für Pharmaceutical Engineering bietet für uns die perfekte Veranstaltung für den wissenschaftlichen Austausch. Eine große Anzahl von Vorträgen und Posterpräsentationen geben jungen und etablierten Wissenschaftlern aus ganz Europa die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu präsentieren, sich über neue wissenschaftliche Erkenntnisse auszutauschen und sprechen über ihre Erfahrungen mit Kollegen zu verwandten Themen.

Unsere Themen werden sein: Health Care Engineering, Pharmaceutical Modellierung & Simulation

Büroeröffnung in Graz Juni 2014 (06/14)

Von der Zusammenarbeit profitieren beide Unternehmen gleichermaßen. Während das RCPE seinen Partner CATRA v.a. in der Startphase bei der Vernetzung mit anderen Unternehmenspartnern und dem Aufbau in Graz hilft, sowie für personelle Unterstützung sorgt, kann CATRA mit dem Maschinenbau und seiner Expertise im Coaching und Trainingsbereich sowie mit Supportleistungen bei Förderanträgen punkten. Zudem profitieren beide Seiten vom Know-how-Austausch und letztlich vom Transfer der Leistungen vom Forschungs- in den Produktionsbereich.

Bunte Chemie

Participation in the largest European Pharmaceutical Conference „Production & Technology“ Düsseldorf (03/14)

Over the years the Pharma Congress „Production & Technology“ has become known as the get-together of the industry and is also appreciated as international forum even beyond Germany. Focus of this high level congress is on the slogan “Users report for Users”: Companies from the pharmaceutical industry present their case studies for experienced delegates who learn how projects were realised in everyday practice and discuss current industry trends. This conference is accompanied by the biggest trade fair “PharmaTechnica”. Congress delegates and visitors of the exhibition benefit from intensive mutual exchange of experience and discussions and take home a lot of new ideas and input. There we will present ourselves as implementation –oriented research partner of the Technical University Graz.

CATRA_RCPE

Neue F&E Partnerschaft mit dem Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH in Graz (12/13)

Im Dezember 2013 konnten wir eine wissenschaftliche Partnerschaft mit dem Research Center Pharmaceutical Engineering (RCPE) an der TU-Graz abschließen. Diese Kooperation wird nicht nur unser Büro in Graz, sondern auch unsere Forschungsaktivitäten im Bereich der Pharmazie stärken. Durch das weitverzweigte Netzwerk des RCPE werden sich auch in Zukunft interessante nationale und internationale Kooperationen mit Forschungseinrichtungen ergeben.

Mag. DI. Dr. Thomas KLEIN (RCPE CEO) und CATRA Geschäftsführer Prof. DI. Karl GRUBER (im Bild von links nach rechts)